Einzel Geräteturnerinnen und Turner  Januar 2019

 


TV Glarus a.S. an den Schweizer-meisterschaften EGT in Yverdon

Quintett wartet mit soliden Leistungen auf

 

An den diesjährigen Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen der Männer haben die fünf Turner des Turnvereins Glarus alte Sektion einen guten Wettkampf geturntEs resultierte sogar ein neuer kantonaler Punkterekord.

 

Am südwestlichen Ende des Neuenburgersees fanden am am Wochenende vom 
9./10. November die Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen der Männer statt. Fünf Turner des Turnvereins Glarus alte Sektion nahmen in Yverdon-les-Bains am Einzel- und am Mannschaftswettkampf teil. 

Am ersten Tag wurden die Wettkämpfe im Einzelturnen ausgetragen. In der Kategorie 5 gelang Iean Munz in einem starken Teilnehmerfeld ein guter Start am Barren und Reck. Danach folgten kleine Patzer in den Übungen am Boden, den Schaukelringen und am Sprung, womit der mit 17 Jahren jüngste Glarner den Wettkampf im 49. Rang beendete.

 

Patzer kostet viele Plätze

 

Eine Kategorie höher, in der Kategorie 6, startete Mario Dieffenbacher gut in den Wettkampf. In der Bodenübung patzte aber auch er. Die Note 8,30 kostete ihn schliesslich beinahe 30 Plätze. Im zweiten Wettkampfteil konnte Dieffenbacher den Taucher am Boden etwas wettmachen. Dies unter anderem mit einer starken Leistung an den Schaukelringen, für die er mit der Note 9,30 belohnt wurde. Insgesamt turnte Mario Dieffenbacher bei starker Konkurrenz einen soliden Wettkampf. Am Ende resultierte für ihn der 49. Rang.

In der «Königskategorie» K7 wusste Martin Bäbler an allen fünf Geräten mit soliden Leistungen zu überzeugen. Trotz seinen fehlerfreien Übungen gelang es dem ältesten Turner der Kategorie nur bedingt, sich im stärksten Teilnehmerfeld in einer guten Position zu behaupten. Den Wettkampf beendete Bäbler im 53. Rang. K7-Sieger und damit Schweizer Meister im Mehrkampf wurde Simon Stalder vom TV Rickenbach.

 

Lange auf Erfolgskurs

 

Am zweiten Tag starteten alle fünf Turner des TV Glarus a. S. zum Teamwettkampf. Sie taten dies in den Farben des Glarner Turnverbandes. Das Besondere an diesem Wettkampf: Pro Kanton können maximal fünf Turner eingesetzt werden. Und pro Gerät fliessen die vier besten Noten in die Gesamtwertung ein. Das Glarner Team in der Kategorie B bestand aus Iean Munz (K5), Fadri und Noah Stüssi (K6), Mario Dieffenbacher (K6) und Martin Bäbler (K7). 

Der Auftakt am Reck glückte den Glarnern. Auch am Boden konnten sie mit sehr guten Übungen punkten und belegten nach dem zweiten Gerät den 3. Zwischenrang. Für  hohen Noten am Boden sorgten Fadri Stüssi (9,00), Noah Stüssi (9,35) und Mario Dieffenbacher (9,55). Auch nach den Schaukelringen, dem Paradegerät der Stadtglarner, und dem Sprung waren sie weiterhin auf Kurs auf einen vorderen Rang. Doch am Sprung kam es zum ersten Patzer.

 

Unter Druck

 

Am Barren standen die Glarner Turner unter grossem Druck, da der Start an diesem Gerät mit der Note 7,05 missglückt war. Noah Stüssi zeigte danach eine solide aber verhaltene Leistung (8,15). Sein Zwillingsbruder Fadri wagte mehr und wurde mit 8,35 Punkten belohnt. Mario Dieffenbacher als zweitletzter und Martin Bäbler als letzter Turner der Glarner Mannschaft konnten mit ihren Übungen die Gesamtnote am Barren zwar noch aufbessern, dies reichte aber nicht aus, um den guten Zwischenrang zu halten. So rutschten die Glarner in der Rangliste auf den 16. Platz zurück, konnten aber die Teams aus Fribourg, Neuenburg und Wallis hinter sich lassen.

 

Neuer Rekord

 

Die Gesamtleistung des Glarner Teams kann durchaus als positiv bezeichnet werden, zumal sie einige starke Übungen gezeigt haben, wofür sie mit einem neuen kantonalen Punkterekord von 177,20 belohnt wurden. Dies entspricht einem Notendurchschnitt von 8,80. Für den kleinen Kanton Glarus ohne Auswahl aus Hunderten Turnern ist dies eine tolle Leistung. Somit kann man im nächsten Jahr auf eine weitere turnerische Steigerung hoffen. (ml)

 

Einzelgeräteturner erfolgreich am Jugendturnfest 2017

Am Samstag 20. Mai hiess es wieder einmal: wer wird Glarnermeister/Meisterin?

Die Einzelgeräteturner/innen des TV Glarus a.S. starteten in den Kategorien K1-K4.

 

Bei den Mädchen im K1 gelang es Carmen Stüssi sich den Titel zu sichern mit der Gesamtpunktzahl von 26.55. einen weiteren Podestplatz sicherte sich auf dem 3.Rang Cécilia Trümpi mit 25.90 Punkten.

Die Jungs sicherten gleich das ganze Podest für den TV Glarus a.S.

Auf dem ersten Platz, und somit Glarnermeister im K1, durfte Nando Rhyner mit 35.15Pkt. die goldene Auszeichnung entgegen nehmen.

Mit 34.65 auf dem 2.Rang folgte ihm Tobias Felix dicht gefolgt auf dem 3.Rang mit 34.45Pkt. Nico Rhyner.

 

In der Stärkeklasse 2 sicherte sich Salome Becker den Meistertitel mit 32.25Pkt, bei den Jungs  doppelte Pablo Fischer mit 44.80 Pkt. nach. Der letzte Podestplatz mit 42.60 ging an Nils Weber.

 

Auch in der Stärkeklasse 3 ging der Titel an eine Turnerin des TV Glarus a.S.

Zoe Stocker holte sich diesen mit der Punktzahl 35.80. Die zweite Stadtglarnerin Marlena Campell verpasse das Podest leider mit ihren 32.85Pkt. und schaffte es aber immer noch auf den 5.Rang von 12 rangierten Glarnerinnen.

 

K4 die letzte Kategorie die an diesem Tag geturnt wurde gelang weniger erfolgreich.

Mit 35.25Pkt. sicherte sich Tina Spichtig aus dem TV Haslen den Titel der Glarnermeisterin.

Einen Podestplatz holte sich dann doch noch eine Turnerin im gelb/schwarzen Dress.

Lea Sora durfte mit ihren 32,40Pkt. die bronzene Auszeichnung entgegennehmen.

 

So durfte der TV Glarus a.S. 5 von 7 Glarnemeistertitel plus weitere 5 Medallien mit nach Hause nehmen.

Wir gratulieren allen Turnerinnen und Turner zu ihren tollen Leistungen!

Download
A-Rangliste_komplett.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB