Erfolgreicher Wettkampftag in Niederurnen

 

Am GLTV-Verbandsturntag 2019 in Niederurnen haben die Turnerinnen und Turner des TV Glarus alte Sektion gute Leistungen gezeigt, wofür sie mit vier Podestplätzen belohnt wurden.

 

 

Schaukelringe

 

An den Schaukelringen zeigte das Team eine gute Leistung.

Die verletzten oder abwesenden Turner konnten ersetzt oder kompensiert werden. Nach dem ersten Durchgang resultierte die solide Note von 9,69.

Die wenigen Minuten bis zum zweiten Durchgang wurden für leichte Korrekturen genutzt.

 

Im zweiten Anlauf wussten die Stadtglarner erneut zu überzeugen und boten dem zahlreich erschienen heimischen Publikum ein gutes Programm. Die verdiente Note von 9,77 bedeutete gleichzeitig den Sieg in der Kategorie «Geräte», gefolgt vom STV Wangen(Barren, 9,48) und dem TV Lütisbrug (Gerätekombination, 9,44).

 

Nun gilt es für das Schaukelring-Team bis zum Eidgenössischen Turnfest in Aarau sich optimal vorzubereiten. Dabei gilt es vor allem an den Abgängen zu feilen.

 

Sprung

 

Die 18 Turnerinnen und Turner am Sprung turnten für ein Mal auf ungewohntem Untergrund, dem Fussballrasen. Dennoch gelang ihnen ein solide Leistungen. Für das vorgeführte Programm wurden sie mit den Noten 9,26

und mit 9,21 belohnt und belegten damit den 4. Rang in der Kategorie «Geräte».

Am Eidgenössischen Turnfest in Aarau wollen sie aber wieder höher hinaus und an der guten Leistung am diesjährigen Tannzapfe-Cup in Dussnang anknüpfen.

Dort erreichten sie die Note 9,42.

 

 

Gymnastik

 

Für die Gymnastik war der Verbandsturntag in Niederurnen ein gelungener Wettkampftag. Bei der Jugend konnte der TV Glarus a.S vier Podestplätze ergattern. Mit dem Programm «Wie schön du bist» erreichte die Jugendgruppe mit der Note 8,84 den zweiten Platz. In der Kategorie «Gymnastik Einzelturnen»

waren alle Podestplätze von Turnerinnen des TV Glarus besetzt.

Den 1.Platz erturnte sich Ladina Hauser mit der Note 9,51, den 2. Rang das Duo Nina Fischer und Sofie Kamm (9,38) und der 3. Platz ging an Anja Hauser (9,37). Auch das Duo Ella Kamm und Delia Luchsinger zeigten ein tolles Programm und wurde Vierte.

 

Ebenfalls präsentierten die Aktiven ihr Programm am diesjährigen Verbandsturntag.

Mit der Note 9,13 erreichten sie den 6. Schlussrang in der Kategorie «Gymnastik und Teamaerobic».

 

Somit hatten alle Turnerinnen super Ergebnisse erreicht und freuen sich auf die nächsten Wettkämpfe.

 

Download
Rangliste_VBTT_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
tannzapfe-cup_rangliste_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

 

TV Glarus a.S. startet mit Sieg am Moränen-cup 2019 in die Saison

 

Der Turnverein Glarus a.S. startete am vergangenen Wochenende mit seiner

Geräteriege in Menzingen ZG am Moränen Cup.

In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld auf 48 teilnehmende Vereine angewachsen.

So vielewie noch nie in der 7 jährigen Geschichte des Moränen-Cups.

 

Nach einer nicht ganz geglückten Schweizermeisterschaft im letzten Jahr, hat das Team sehr hart an sich gearbeitet, und die Riege mit jungen Turnern/innen erweitert.

Entsprechend gestärkt und überzeugend trat das Team unter der Leitung von Nico Marti und Simon Beglinger zuerst an den Schaukelringen an.

Beim ersten Durchgang lieferten die Glarner grandios ab, und ernteten dafür die absolute

Tageshöchstnote von 9:80.

Der zweite Durchgang musste wegen eines verletzungsbedingten Ausfalls eines Turners kurzfristig etwas umgestaltet werden.

Trotzdem überzeugte die Mannschaft auch das zweite Richterteam mit einer erneut guten Leistung und holte sich wiederum die hohe Note von 9:73 was zu einer Gesamtpunktzahl von 19:53 resultierte.

Dies reichte zum Cupsieg vor dem TV Schattdorf, der sich mit der Gesamtpunktzahl 19:40 nur knapp hinter den Stadtglarnern auf dem 2.Schlussrang klassierte, und somit die Titelverteidigung vom letzten Jahr nicht bestätigen konnte.

Somit war der sechste Sieg am Moränen Cup Tatsache für den TV Glarus a.S.

 

Auch am Sprung startete Glarus so stark wie noch nie. Mit den Noten 9:20 und 9:42 was gesamt 18:62 ergab, sicherte sich das Sprungteam unter der Leitung von Mario Dieffenbacher und Fadri Stüssi den 2. Rang in dieser Disziplin hinter dem TV Eschlikon, und somit den 9.Schlussrang.

 

Am nächsten Wochenende steht nun der alljährliche Tannzapfe-Cup in Dussnang auf dem

Programm. Nähere Info unter www.tannzapfe-cup.ch

 

Die glücklichen Sprungleiter Mario Dieffenbacher und Fadri Stüssi,

mit der bisher höchsten je erturnten Sprungnote 9:42

 


TV Glarus a.S. erfolgreich in die Saison gestartet

 

Nach dem gelungenen Saisonstart am Verbandsturntag im Buchholz Glarus gelingt dem jungen

Team auswärts ein weiterer Erfolg.

 

Am 26. Mai durfte der TV Glarus alte Sektion im Buchholz als Veranstalter des GLTV Verbandsturntages nicht nur einen gelungenen Anlass verbuchen, sondern auch den Titelgewinn „Verbandsmeister Geräte“ feiern. Gespannt, wie wohl die neuen Programme an den Sprüngen und den Schaukelringen beim Publikum und noch

wichtiger bei den Kampfrichtern ankommen würden, bestanden die Stadtglarner diese Feuerprobe mit Bravour. Mit den soliden Noten 8,87 und 9.12 am Sprung und 9,68 und 9,71 an ihrer Paradedisziplin, den Schaukelringen, durften sie den Geräte-Sieg in Glarus feiern. Dem Team war aber klar, dass der erste effektive Gradmesser am vergangenen Samstag am Zapfencup in Dussnang stattfinden würde.

Dieser Wettkampf ist bei den Schweizermeisterschafts-Teilnehmern in der ganzen Schweiz

beliebt, um nach der Winterpause die Form zu testen.

Auch in diesem Jahr waren von den 27 Vereinen, die an den Schaukelringen starteten, über die Hälfte

SM-Teilnehmer, inklusive dem amtierende Vize-Meister FSG Morges.

Nach einem soliden Durchgang am Sprung, der mit der Note 9,03 bewertet wurde, konnte das Team die Konkurrenz beobachten. Um 16.42 Uhr wurde es ernst am Paradegerät des TV Glarus alte Sektion. ­Mit gemischten Gefühlen nach einem streng benoteten Durchgang mit der Note 9,50, zitterten die Turnerinnen und Turner um den Finaleinzug.

Hinter dem TV Ziefen (9,65) und dem starken TSV Salto Wattwil (9,64) schafften es die Glarner

schlussendlich, in den Finaldurchgang einzuziehen. Als Letztes Team konnte sich FSG Vevey Ancienne für den Final qualifizieren.

Im Final wurde erneut hart gewertet. ­Durch den Vorteil als "Jäger" und nicht als "Gejagte" im Final zu stehen, gelang dem Team jedoch überraschend der Exploit. Sie konnten sich zur Note 9,59 steigern und so den Sieg vor dem FSG Vevey Ancienne (9,46) dem drittplatzierten TV Ziefen (9,45) und dem TSV Salto Wattwil (9,37) sichern.

Vizemeister Morges musste sich klar geschlagen geben, und teilt sich zusammen mit dem STV

Benken den 8.Rang.

 

 

Den Film des Finaldurchganges findet ihr auf Youtube: https://youtu.be/hNjS0lXKyzI

 

 

 

 

Download
rangliste_tannzapfe_cup_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

 

Schweizermeisterschaften Vereinsturnen 2017 Schaffhausen

Hauptrunde vom Samstag 9.September:

 

Glarus a.S. Startet voller Zuversicht und grosse Hoffnung in die Hauptrunde vom Samstag.

Das Programm gelang den Glarnern sehr gut bis zur letzten Ablösung. Ein Turner ereilte ein kleines Blackout und es mussten Abzüge hingenommen werden. In der Einzelausführung und in der Synchronität wurden wertvolle Zentelspunkte liegen gelassen.

So führte der BTV Luzern mit 9.79 die Vorrunde an den Schaukelringen an, gefolgt von Morges mit 9,75 und auf dem

3.Platz Glarus a.S mit 9.70 Punkten. Wettingen konnte sich mit 9.69 Punkten als  letzte Riege ebenfalls für den Final einreihen. Da alle Finalisten in der Hauptrunde noch Patzer hatten versprach der Final vom Sonntag einiges an

Spannung.

 

Finalrunde vom Sonntag 10.September:

 

Der TV Glarus a.S. wurde als erster Verein der Finalrunde auf die Startzeit 09:00 ausgelost.

Das Programm gelang den Glarnern besser als in der Hauptrunde. Nur auf die Noten aller Vereine musste man bis zum Rangverlesen warten. So wurde spekuliert welcher Fang und Note herausschauen werde.

So gab am meisten zu reden wie sich ein kleines Missgeschick eines sehr routinierten Anstössers auf die Note

auswirken werde. Er stolperte über den kleinen Mattenrand und konnte seinen Turner nicht mehr synchron wegstossen mit dem anderen Turner der Ablösung. Dafür gelangen das Domino und der Schluss der Vorführung mit sechs gebückten Doppelsaltos am Schluss hervorragend.

 

Resultate der Finalrunde Schaukelringe:

1. Rang BTV Luzern Note 9.90 2.Rang Morges FSG 9.80 3.Rang Wettingen 9.78 und 4,Rang

Glarus a.S mit der Note 9,75 Punkten. Vom 1. zum 2, Sind es 0,1 Punkte Abstand.

Zwischen dem 2. zum 4. Rang sind es nur noch 0,05 Punkte Abstand.

Wenn man die Rangliste genau unter die Lupe nimmt sieht man das der Unterschied klar in der Synchronität begraben liegt wo Glarus 0,05 Punkte auf Wettingen und Morgens einbüsste.

Was ist das Fazit im Final Durchgang für den TV Glarus a.S. Eine sehr hohe Finalnote über den ganzen

Wettkampf gesehen. Sehr knapp an den Medaillen gescheitert.

Von verschiedenen Leuten aus der ganzen Schweiz Lob und Respekt über die Leistungen der Glarner

Schaukelringriege. 5 Turnerinnen und 13 Turner waren in Schaffhausen an den Ringen im Einsatz. Dazu kommen die ebenso wichtigen 6 Anstösser.

Allen gilt es für die tollen Leistungen herzlich zu Gratulieren. Es ist zu hoffen dass die gute Kameradschaft auch weiter zu solchen Leistungen antreibt.

 

 

Bericht: Fritz Brander

 

Schweizermeisterschaft Vereinsturnen 2016 in Widnau

 TV Glarus a.S. sichert sich den 3.Rang an den Schaukelring an der SM im Vereinsturnen in Widnau.

 

Hauptrunde Schaukelringe am Samstag 10.September, Glarus a.S. qualifiziert sich als fünfter Verein für den Final vom Sonntag.

Am Sonntagnachmittag startete Glarus a.S. als erste Riege zum Finaldurchgang.

Das war sicher kein Nachteil für die 4 Turnerinnen und 13 Turnern sowie den 6 Anstössern.

Das Programm gelang hervorragend noch etwas besser als am Samstag in der Hauptrunde.

Auch das Publikum machte mit grossem Applaus mit. Wieder gelang das Domino und die Abgänge perfekt.

Die Noten sowie die Ränge wurden erst am Rangverlesen bekannt. Also mussten die Turnenden noch einige Zeit auf Ihre Resultate warten.

Als dann der Rang 3 bei den Schaukelringen als erster Verein aufgerufen wurde und dies Glarus a.S. war der Jubel bei allen Beteiligten und Schlachtenbumlern riesig. Die Note von 9.63 Punkten war klar um 0.14 Punkte besser als in der Hauptrunde.

Die Einzelausführung 3.775 die Synchronität 2.85 waren klar besser als am Samstag. Wettingen als zweite steigerten ihre Leistung vom Samstag auf 9.84 und Luzern konnte sich als Sieger mit 9.89 recht knapp vor Wettingen klassieren.

Ziefen kam mit 9.55 Punkten mit der gleichen Note der Hauptrunde auf Platz 5 und Morges musste sich mit dem 5.Rang im Final zufrieden geben.

 

Dieser grosse Erfolg der Jungen Gruppe vom TV Glarus a.S. ist sicher ein Verdienst aller Beteiligten im speziellen von den beiden Oberturnern Nico Mart und Michi Schönfelder und der Vereinspräsidentin Sandra Stüssi.

Diese drei durften den Erfolg auch auf dem Podest so richtig feiern. Dies nach einer sehr langen Durststrecke wieder auf dem Podest zu stehen ist ein Ziel das nun erreicht wurde. Glarus ist den führenden Vereinen Wettingen und Luzern wieder ein Schritt näher gekommen. Hauptrunde vom Samstag von den 28 Riegen an den Schaukelringen musste Glarus a.S. als 8. Verein an die Geräte. Die Übungen gelangen den Glarnern fast perfekt vor allem da Dominoturnen wusste zu überzeugen, Alle Abgänge wurden gestanden. Eine Vorführung die Hoffnung machte. Die Note von 9.49 wurde auch als Hoffnung auf einen Rang unter den besten 5 Vereine im Feld der Schaukelring Riegen.

Einzelausführung 3.725 Synchronität 2.775 Gestaltung 3.0 Sturz -0.01.

Wettingen als einer der Favoriten kam auf die Note 9.71 diese Note wurde nur vom BTV Luzern mit 9.85 übertroffen. Ziefen mit 9.55 und Morges mit 9.51 waren noch wenige Zehntel besser als Glarus in der Hauptrunde. Also ist eine spannende Ausganglage für den Finaldurchgang vom Sonntag angesagt.

In der Gymnastik mit Handgeräten startete die Gymnastikgruppe Glarnerland (Gruppe des GLTV) unter den 24 gemeldeten Vereinsgruppen am Samstag in der Hauptrund mit einer guten Note von 8.87 im 17.Rang.

 

Bericht: Fritz Brander

Download
AHV-Nr..docx
Microsoft Word Dokument 44.1 KB